Donnerstag, 1. November 2012

S21 bringt für Stuttgart den mit Abstand kleinsten Hauptbahnhof aller europäischen Metropolregionen

Eine europäische Metropolregion ist etwas Besonderes. Insgesamt 13 dieser 5 Millionen und mehr Einwohner zählenden Regionen gibt es in der EU. Und Stuttgart gehört dazu. Die europäische Metropolregion Stuttgart steht mit einer Einwohnerzahl von 5,3 Millionen an 13. Stelle unter den größten Metropolregionen der EU.

Jetzt aber wird ein Angriff auf die Metropolregion Stuttgart gestartet. Mit dem Projekt Stuttgart 21 soll die Metropolregion Stuttgart den mit großem Abstand kleinsten Hauptbahnhof aller Metropolregionen der EU erhalten. Das sehen wir uns jetzt einmal etwas genauer an. 


Nachfolgend sind die 13 größten Metropolregionen der EU mit ihrer Einwohnerzahl aufgelistet. Dazu ist der Hauptbahnhof bzw. sind die Hauptbahnhöfe der Metropolregionen mit der Anzahl der Gleise aufgelistet. Für die Aufnahme der Hauptbahnhöfe gelten die folgenden Regeln:
a) der größte Bahnhof der jeweiligen Metropolregion wurde in jedem Fall mit aufgenommen
b) in denjenigen Metropolregionen, in denen es eine Arbeitsteilung zwischen verschiedenen Hauptbahnhöfen gibt (z.B. London, Paris) wurden alle diese Hauptbahnhöfe mit aufgenommen.
c) zusätzlich zum größten Bahnhof wurden weitere Hauptbahnhöfe aufgenommen, wenn sie Fern- und Regionalverkehr aufweisen, wenn sie eine ähnliche Bedeutung haben wie der größte Hauptbahnhof und wenn sie teilweise andere Verkehre abwickeln als der größte Hauptbahnhof (alle drei Bedingungen müssen gleichzeitig erfüllt sein).   

1. London 14,3 Mio Einwohner
----> Victoria Station mit 19 Gleisen, Waterloo Station mit 19 Gleisen, St. Pancras mit 15 Gleisen, Paddington Station mit 14 Gleisen, London Bridge Station mit 15 Gleisen, Liverpool Street Station mit 18 Gleisen, King`s Cross mit 12 Gleisen, Fenchurch Street Station mit 4 Gleisen, Euston Station mit 18 Gleisen, Charing Cross Station mit 6 Gleisen, Canon Street Station mit 7 Gleisen, Summe 147 Gleise   

2. "Nord-West" (Mailand, Turin, Genua) 14 Mio Einwohner
----> Milano Centrale mit 24 Gleisen, Torino Porta Nuova mit 20 Gleisen, Genua Piazza Principe mit 11 Gleisen, Novara mit 13 Gleisen, Summe 69 Gleise

3. Ile-de-France 12 Mio Einwohner 
----> Gare du Nord mit 31 Gleisen, Gare de l`Est mit 29 Gleisen, Gare de Lyon mit 23 Gleisen, Gare d`Austerlitz mit 21 Gleisen, Gare Montparnasse mit 28 Gleisen, Gare Saint Lazare mit 28 Gleisen, Summe 160 Gleise

4. Rhein-Ruhr 11,8 Mio Einwohner
----> Köln mit 11 Gleisen, Düsseldorf mit 16 Gleisen, Duisburg mit 12 Gleisen, Essen mit 13 Gleisen, Bochum mit 8 Gleisen, Dortmund mit 16 Gleisen, Summe 76 Gleise

5. Randstad (Amsterdam, Den Haag, Rotterdam) 8 Mio Einwohner
----> Amsterdam Centraal mit 11 Gleisen, Den Haag Centraal mit 12 Gleisen, Rotterdam Centraal mit 13 Gleisen, Utrecht Centraal mit 14 Gleisen, Haarlem mit 6 Gleisen, Summe 56 Gleise

6. Madrid 6,2 Mio Einwohner
----> Madrid Atocha mit 24 Gleisen, Madrid Chamartin mit 21 Gleisen, Summe 45 Gleise 

7. Berlin/Brandenburg 6 Mio Einwohner
----> Berlin Hauptbahnhof 14 Gleise, Südkreuz mit 6 Gleisen, Spandau mit 6 Gleisen, Ostbahnhof mit 9 Gleisen, Gesundbrunnen mit 6 Gleisen, Summe 41 Gleise 

8. Kampanien 5,8 Mio Einwohner
----> Napoli Centrale mit 24 Gleisen, Salerno mit 11 Gleisen, Caserta mit 6 Gleisen, Summe 41 Gleise

9. Latium 5,7 Mio Einwohner
----> Roma Termini 31 Gleise, Roma Ostiense mit 12 Gleisen, Roma Tiburtina mit 20 Gleisen (neu 2011), Summe 63 Gleise

10. München 5,6 Mio Einwohner
----> München Hauptbahnhof mit 32 Gleisen, Augsburg Hauptbahnhof mit 12 Gleisen, Ingoldstadt Hauptbahnhof mit 7 Gleisen, Summe 51 Gleise

11. Rhein-Main 5,5 Mio Einwohner
----> Frankfurt Hauptbahnhof mit 25 Gleisen, Mainz Hauptbahnhof mit 9 Gleisen, Wiesbaden Hauptbahnhof mit 10 Gleisen, Darmstadt Hauptbahnhof mit 11 Gleisen, Summe 55 Gleise

12. Barcelona 5,3 Mio Einwohner
----> Barcelona Sants mit 14 Gleisen, Barcelona Sagrera (im Bau) mit 18 Gleisen, Tarragona mit 11 Gleisen, Girona mit 6 Gleisen, Summe 49 Gleise

13. Stuttgart (Stuttgart, Heilbronn, Reutlingen) 5,3 Mio Einwohner
 ----> S21-Hauptbahnhof mit 8 Gleisen  (weitere Hauptbahnhöfe in der Metropolregion Stuttgart können gemäß obiger Definition nicht berücksichtigt werden, die Bahnhöfe von Heilbronn und Reutlingen weisen keinen Fernverkehr auf, in den Bahnhöfen Vaihingen/Enz, Plochingen und Göppingen hält zwar hin und wieder ein IC oder ICE, in diesen Bahnhöfen fahren jedoch keine zusätzlichen Züge, sondern diese Züge gehören zur bescheidenen Zahl an Zügen, die auch im S21-Hauptbahnhof verkehren, würde man die genannten Bahnhöfe berücksichtigen, müsste man auch bei den anderen Metropolregionen zahlreiche zusätzliche Bahnhöfe berücksichtigen). 

Fazit
An Hand dieser Zahlen wird klar, mit welcher Intensität die Auto- und Immobilienlobby die Eisenbahn in der Metropolregion Stuttgart in den kommenden hundert Jahren auf Sparflamme halten will, wie sie die Dominanz des Automobils in der Region Stuttgart in den kommenden hundert Jahren sichern will und wie sie Stuttgart und seine Region aus dem europäischen Verkehrskontext lösen will. Allerdings ist davon nicht nur die Metropolregion Stuttgart selbst betroffen. Der Eisenbahnverkehr in ganz Europa ist gestört, wenn in einer wichtigen Metropolregion eine andere Schallplatte gespielt wird als im großen Rest Europas. Deshalb ist es jetzt an der Zeit, dass sich die EU um Stuttgart 21 kümmert, die Zuschüsse der EU für das Projekt zurückzieht und Stuttgart 21 als inkompatibel mit den europäischen Verkehrszielen erklärt.   


Quelle für die Metropolregionen und ihre Einwohnerzahlen: wikipedia-Artikel Metropolregion

1 Kommentar:

  1. Es ist ein Irrtum, anzunehmen, dass S21 die Situation in Stuttgart verbessern soll, auch wenn die Befürworter das vehement behaupten.
    Dr aktuelle Bahnhof hat 100 Jahre gedient, wobei der Verkehrszuwachs immens war.
    Bei geplanten Bahnhof, der nur in einer Minimlaaustattung geplant wurde, wird bei gesteigertem Verkehrsvolumen keine finanzierbare Erweiterungsmöglichkeit existieren.
    Die Beürworter von S21 argumentieren, dass es in Zukuft aus demografischen Gründen weniger Verkehr geben wird. Mit dieser Ansicht steht Stuttgart offenbar alleine dar. Oder warum soll in München ein zweiter Tunnel unter der Stadt gebaut werden? Erwarten die weniger Verkehr?

    AntwortenLöschen